Tutorial "Hose wird Rock"

Als ich das letzte (und erste) Mal aus einer Lieblingshose einen Rock gebastelt habe, wusste ich noch nicht, ob etwas daraus wird, ob mir das Ergebnis gefällt und was ihr so dazu sagt.
Deswegen hatte ich auch nur das Endergebnis mit dem Fotoapparat festgehalten.

Als mich eine weitere Hose mitten am Tag im Stich ließ indem sie an gewissen Stellen riss, war mir klar, dass ich mir noch einmal einen Rock daraus nähen würde.

Diese Mal habe ich Schritt für Schritt alles fotografiert, damit ihr es vielleicht nacharbeiten könnt.
Schließlich war dieser Post der beliebteste aller meiner Post gleich nach dem Tutorial für meine Sternapplikation.

Zuerst einmal ein Vorher-Foto:
Nanu, wer kommt denn da gleich angelaufen?
 Willst Du auch mit aufs Foto?
 Na gut!
So, jetzt reichts aber!

Wie ihr auf dem ersten Foto sehen könnt, handelt es sich, wie schon bei meiner Lieblingsjeans, um eine Hose mit Bundfalten.
Mit einer "normalen" Hose funktioniert es sicher nicht so gut.

Also los geht's:

Zuerst schneidet ihr die Hose oberhalb der Schrittnaht quer durch. Dabei habe ich am "Hinterteil" mehr Stoff übrig gelassen, schließlich braucht es dort auch etwas mehr. ;O)
Jetzt das obere Teil am besten einmal anziehen und überlegen, wie lang der Rock werden soll.
Bitte bedenkt, dass durch den Balloneffekt etwas an Länge verloren geht.
Nun die Hosenbeine unterhalb der schadhaften Stelle in der gewünschten Länge abschneiden. 
Ich habe in diesem Fall die eingearbeiteten Hosentaschen mitverwendet.
Ihr benötigt noch einen dritten Abschnitt Hosenbein in der gleichen Länge wie eben.
Die zwei oberen Hosenbeinteile an der Innennaht aufschneiden und die Ränder begradigen. Mit Stecknadeln an das obere Hosen/Rockteil stecken, um festzustellen, wieviel Stoff in der Mitte fehlt.
Die fehlenden Stoffrechtecke in der entsprechenden Größe einsetzen, ans Oberteil heften und festnähen. 
Ich habe es anders herum gemacht und erst die großen Teile rechts und links der Seitennaht angenäht und dabei etwa fünf Zentimeter Naht offen gelassen. Das Zwischenstück habe ich dazwischengenäht und dann die obere Naht verschlossen.
Ich hoffe, man kann meine Ausführungen verstehen... 

Bevor der letzte Arbeitsschritt getan wird ist es günstig das Bügeleisen zu bemühen und die Nähte glattzubügeln. 
Aus den Vorräten einen passenden Jersey oder wahlweise Bündchen aussuchen.
Doppelt so breit, wie das Bündchen werden soll zuschneiden.
Die passende Länge ermittelt ihr am besten durch anhalten an den Beinen.
Den Jerseystreifen rechts auf rechts mit einem elastischen Stich zu einem Ring schließen.
Gedehnt an den unteren Rand des Rockes nähen. (Natürlich auch mit einem elastischen Stich)
Fertig!!!

Jetzt noch ein Tragefoto,
also Nachher:




Weil die Anleitung zwar für Euch, der Rock aber für mich ist, gehts damit ab zu RUMS
Und ich werde diesen Post unter Anleitungen verlinken.
Und ein neues Lieblingsstück ist es auch geworden!
Auf Katjas Vorschlag hin verlinke ich auch noch bei den kostenlosen Schnittmustern!


Liebe Grüße und viel Spaß beim Nachmachen!!!
Eure Ina

Kommentare:

  1. Sieht klasse aus und steht dir gut. Tolle Idee.

    LG Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Marita!

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  2. Liebe Ina,

    ich finde das total cool ;D
    Ganz toll das du alles mit fotografiert hast. Du bist ein Schatz ;0*
    So als Rock gefällt mir die Hose fast noch viel besser.
    Eine tolle Idee! Dann werde ich mal die Büchsen meiner Tochter einsammeln..... Röcke mag sie eh viel lieber ;D

    Herzliche Grüße
    Nicole

    Wusstest du eigentlich das es seid kurzem bei "schneidernmeistern" einen neuen Schnitt für den Büchsenrock gibt? ;0)
    Schau mal hier :
    http://www.schneidernmeistern.de/p/blog-page_1.html#h=2073-1404957083163

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt es als Rock auch besser. :O)

      Jup, die "Enstehung"der Rockbüx habe ich aufmerksam verfolgt. Aber "mein" Schnitt ist bestimmt einfacher.

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  3. Was für eine coole Idee! Sieht super aus und steht dir auch sehr gut! Werde es mir auf jeden Fall merken für irgendwann mal wenn ich eine Hose zu viel habe.
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir Lee! :O)

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  4. die hose wäre ja auch viel zu schade zum entsorgen gewesen!
    wunderbares upcycling :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mich fast gefreut, als sie kaputt ging... ;O)

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  5. Ich glaube, eine Bundfaltenhose besitze ich nicht, aber wenn, dann hätte jetzt ihr letztes Stündchen (als Hose) geschlagen....
    Sieht klasse aus an Dir, vor allem in der Kombination, sehr schick!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag und schick Dir liebste Grüße!
    Marlies
    P.S.: Danke für die ausführliche Anleitung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Marlies!
      Beim letzten Mal haben auf Facebook viele gefragt, wie ich das gemacht habe, da hab ich mich geärgert, dass ich nix fotografiert hatte...

      Liebste Grüße
      Ina

      Löschen
  6. Das sieht ja super aus, Ina!
    Also der Rock und Du! Ihr seid ein tolles Team!
    Und vielen Dank für Deine Anleitung!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann mag Ballonröcke so gar nicht, aber ich find sie toll!!! :O)
      Und wenn ich jetzt eine olle Hose vor dem Tod durch Kleiderspende gerettet habe, dann hat sich die Mühe gelohnt!

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  7. Antworten
    1. Ich glaube fast es ist eher eine Wiederauferstehung.Die Hose wurde kaum noch getragen, der Rock dafür jetzt umso mehr! :O)

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  8. Sehr cool! :)
    Liebe Grüße
    Frau Alberta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Frau Alberta!

      Liebe Grüße
      Ina
      P.S.: Ich hab Deine Adresse immer noch nicht! ;O)

      Löschen
  9. Als Hose alltäglich, trotz der Farbe und als Rock der Kracher, auch wegen der Farbe. Sieht richtig schick aus und ich muss auch sagen, dass ich das zweite Leben fast besser finde. Wo ich dank Viktoria nun 5 Leggins besitze (vorher war es genau eine) könnte ich das ja auch mal angehen. Aber ob das mit meiner alten Jeans geht. Die bekommt noch mehr Löcher. Ich habe wirklich die doppelte Jeansnaht (du weißt was ich meine, oder?) an einer Stelle durch. langsam muss ich mir da mal was einfallen lassen glaube ich. Wie findest du die Idee statt Jeans (ist ja doch Steif) Sweat anzusetzen? Wo du doch die Expertin für umgemodelte Hosen bist :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Jeans vom ersten Rock war auch "durch". Diese hier hat einen dünneren leinenartigen Stoff und ist gerissen. Aber beide zum Glück unterhalb des Schrittes und der kommt ja eh weg.
      Sweat geht bestimmt auch. Ursprünglich wollte ich ja auch mal Baumwollstoff ansetzten, konnte mich dann aber nicht entscheiden...
      Mit bunter BW-Webware stell ich es mir auch schön vor. Gerade bei Dir, wo Du doch die "Buntigkeit" für Dich entdeckt hast!!!

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  10. So, Ina, und wo bekomme ich jetzt so eine Hose mit Bundfalten her? Menno! Der Rock ist absolut toll, vor allem auch in dem Rot! ... originell, pfiffig, schick... Gefällt mir sehr! Tutorial ist abgespeichert, und sollte ich doch mal eine Hose mit Bundfalten haben, weiß ich ja jetzt, was ich damit zu tun habe. :-)) Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte Dir ja verraten, aus welchem Laden ich die Hosen (ich hab noch eine weiße) habe, aber die sind ziemlich teuer gewesen. Zum Abschneiden dann doch zu teuer.
      Vielleicht kann man so eine Art Keil einsetzen, damit der Effekt entsteht?!

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  11. Also der Rock gefällt mir auch besser als die Hose. Und er steht dir sehr gut. Ist doch toll aus nicht getragenen Kleidern wieder etwas neues entstehen zu lassen.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  12. Heeeee Ina!
    So ne coole Idee und dann gleich als Freebie für alle zum nachmachen!
    Du merkst worauf ich anspiele??? Schick doch diesen supercoolen Rock bei meiner Linkparty für Werke nach kostenlosen Schnittmustern vorbei!!! :D

    Der Rock ist echt toll! Die Variante mit Baumwolle an eine alte Jeans dran nähen hab ich schon mal gesehen. Aber so als ballonrock gefällt mir das ganze fast noch besser!!! :)

    Und jetzt noch die Frage zum Schluss (es wundert mich, das sie noch nicht aufkam):
    Wo ist der Stern? :D

    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habs erledigt! :O)

      Und den Stern gibt es dann obenrum angezogen dazu! ;O)

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  13. Superschöner Rock. Tolle Idee.
    LG ella

    AntwortenLöschen