MiAu- Tröstekatze

Heute habe ich mal wieder eine Nähanleitung für euch:

Eine Tröstekatze, die mit Kirschkernen gefüllt, kühlen oder wärmen kann.

Schon im letzten Jahr haben wir beim Sauerkirschmarmeladekochen die Kerne aufgehoben.
Ich habe sie gründlich gewaschen, in Geschirrspülpulver stehen lassen und dann noch einmal abgekocht.
Als der Kirschkernberg nach der diesjähigen Ernte noch größer wurde, wurde es Zeit sie endlich einmal zu verwenden.
Ihr könnt natürlich auch gekaufte Kirschkerne oder andere Füllungen z.B.: Dinkel, Traubenkerne o.ä. benutzen.

Zuerst sucht ihr euch schöne Stoffe aus und legt euch aufbügelbares Volumenvlies und Saumband bereit.
Da ich nicht weiß, wie ich eine PDF-Vorlage hochgeladen bekomme, lade ich einfach das Foto von der Schablone hoch und ihr könnt sie euch in der gewünschten Größe ausdrucken.
Meine haben einen Durchmesser von etwa 13cm.

 

Dann malt Ihr Euch einmal die ganze Katze auf Bügelvolumenvlies (Vorderteil) und spiegelverkehrt zwei halbe Katzen (Rückseite) auf euren Stoff. Achtet darauf, dass ihr an der "Schnittkante", die die Katze teilt, eine Nahtzugabe von ca.4 cm lasst.


Den Volumenvlies bügelt ihr nach Anleitung hinten auf den Stoff für die Vorderseite.
Jetzt bügelt ihr Saumband hinten auf die breite Nahtzugabe der Rückenteile.
Nun wird der Stoff zuerst einmal knapp und dann noch einmal herumgeklappt und gebügelt. (So wie man einen Saum näht)
So erhaltet ihr einen geraden Abschluss. Diesen steppt ihr knappkantig ab, ihr könnt ihn aber auch mit einem kontrastfarbenen Zierstich verschönern.
Nun geht es an das Verzieren des Vorderteils. Schaut einmal nach, was die Zierstiche eurer Nähmaschine so hergeben.
Oder ihr bestickt das Gesicht von Hand.
Die Nase habe ich aus Vlies extra aufgebügelt und festgesteppt. So ist sie schön flauschig.
Eine weitere Möglichkeit wäre ein KamSnap oder ein schöner Knopf.
Nun müsste ihr die zwei Rückenteile mit der schönen Seite nach unten überlappend aufeinander legen und das Vorderteil so darauf, dass euch die linke Seite anschaut.
Mit Nadeln feststecken oder Wonderclips verwenden (genial die Teile!) und schauen, ob alles passt.
Ich habe jetzt am Rand vom Volumenvlies mit kleiner Stichlänge alles zusammengenäht.
Jetzt müsst ihr die Nahtzugabe knappkantig abschneiden. (ca 0,5cm lasse ich stehen)
An den Ohrenspitzen und zwischen den Ohren müsst ihr diese noch bis fast zur Naht einschneiden, damit es sich gut wenden lässt.
Alles wenden, die Ohren mit einem spitzen Gegenstand vorsichtig herausarbeiten und bügeln.

Jetzt geht es an die "Innereien".
Ich habe hierfür eine ungebleichte Baumwolle verwendet.
Zuerst malt ihr euch den Katzenkopf (ohne Ohren - hab ich leider auf der Vorlage vergessen) auf den doppelt liegenden Stoff.
Diesen steppt ihr mit kurzer Stichlänge bis auf eine 5 cm Wendeöffnung (siehe nächstes Foto) ab.
Die Nahtzugabe wieder knappkantig zurückschneiden und das Ganze wenden.
Mit den Fingern von innen schön die Rundungen herausarbeiten.
Nun geht es an Füllen:
Macht so viele (Kirsch)kerne hinein, wie es euch angenehm erscheint. Zwischendurch immer mal hinlegen und fühlen.
Die Wendeöffnung wird nun mit kurzer Stichlänge verschlossen.
Jetzt müsst ihr nur noch die Katze befüllen und schauen, ob es passt!
Am besten näht ihr zwei Füllungen und bewahrt eine zum Kühlen im Tiefkühlschrank auf und die andere könnt ihr bei Bedarf in der Mikrowelle erwärmen.
Aber bitte immer erst selbst probieren, damit sich eure Kinder nicht verbrennen oder verkühlen!


Ihr könnt die Katzen auch mit Namen versehen, damit es keinen Streit gibt. ;O)
Wie ihr an der linken Katze sehen könnt, ist es wichtig eine großzügige Nahtzugabe zu geben, damit es hinten nicht "aufsperrt".

Meine drei ziehen zusammen um und werden sich in ihrer neuen Familie hoffentlich ganz bestimmt wohl fühlen und nicht zuviel Arbeit bekommen.

Ich würde mich freuen, wenn noch ganz viele Geschwister entstehen und ihr andere an dieser Anleitung teilhaben lasst, indem ihr auf mich verweist.
Vielleicht gibt es bald auch noch andere Tiere?





Jetzt geht es schnell zum Creadienstag und zu Meertje.
Und auch noch zu Nähfroschs Kostenlose-Schnittmuster-Linkparty und zu Meitlisache.

Liebe Grüße und einen zauberhaften Dienstag wünscht
Ina











Kommentare:

  1. Das sind ja zauberhafte Kätzchen!
    Gäbe es hier nicht schon Monster und Eulen, die heiß oder kalt kuscheln können, so käme deine Katze bestimmt dazu. aber vielleicht habe ich ja mal Bedarf für ein geschenk un dann komme ich gerne auf deine großzügige und schöne Anleitung zurück, Danke dafür!

    Herzlichste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ina, Du bist soooo fleißig! Vielen Dank, dass Du uns Mamas, Tanten und Omas (oder was auch immer) wieder um eine Idee bereichert hast! Ich werde mit gerne an die Anleitung erinnern, wenn ich wieder ein Mitbringsel für Neffen und Nichten brauche... Die Katzen sehen wirklich süß aus!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag (den Du sicher haben wirst... *g*) und schick Dir liebste Grüße!
    Marlies

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ina, das ist aber eine schöne Idee! Wenn einen so ein freundliches Kätzchen anschaut, tut es bestimmt gleich viel weniger weh! Lieben Gruß von Lena

    AntwortenLöschen
  4. Ooooh liebe Ina, deine Tröstekatzen sind ja ganz entzückend geworden ... ♥♥♥
    So ein kleines Wehwehchen, das dringend Trost und Wärme oder Kälte braucht, findet man ja durchaus auch bei großen "Kindern" ... *lach*

    Ganz lieben Dank für die tolle Anleitung!

    Allerliebste Grüße und einen wundervollen Tag
    Helga

    AntwortenLöschen
  5. Die Katzen sind wunderschön geworden, und dass sie dann auch noch als Kirschkernkissen dienen finde ich doppelt schön.
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  6. total süß und so praktisch :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  7. Ich danke dir für die tolle Anleitung!!!! Muß ich doch gleich in meine to-do-Liste aufnehmen. Die Kätzchen sind aber auch wirklich zuckersüß!
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  8. Sind die süß! Und eine prima Anleitung - das wird gleich gepinnt!
    LG Johanna

    AntwortenLöschen
  9. Die gefallen mir sehr!!! So süß!! :-)

    Liebe Grüße vom Cocolinchen!

    AntwortenLöschen
  10. great !
    Greetings from Poland :)
    Katarzyna


    www.sajuki.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ina,

    Sehr schön und dann noch für alle zum nachmachen! ♡
    Eine tolle Idee, als Mitbringsel!

    Herzliche Urlaubsgrüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ina,
    die Katzen sind einfach zauberhaft!
    Vielen Dank für die Anleitung!
    Liebe Grüße von Alex

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ina,

    deine Katzen sind nicht nur praktisch, sie sehen auch noch toll aus, mal sehen, vielleicht kann ich ja bei Gelegenheit auch so eine brauchen ;o)

    Viele liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ina!
    eine schöne Idee, die kleinen Trösterchen. Und jetzt,wo das Wetter ungemütlicher wird freut man sich über etwas, was wärmt.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  15. Was für eine schöne Idee. Wir haben auch ganz viele Kirschen (bei einem eigenen Baum bleibt das nicht aus), da könnte ich ja nächstes Jahr mal sammeln, denn dieses Jahr ist schon alles durch. Die zweite Füllung ist ein toller Tipp! Vielen lieben Dank für die Anleitung.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ja mal ein tolles Kirschkernupcycling!!!
    Die Katzengesichter sind absolut süß und ideal zum Trösten!
    Eine tolle Idee, Ina!!!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ina,
    vielen lieben Dank für die Anleitung! Das mache ich bestimmt auch mal für meine Mäuse :-)
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen