Rucksack gepimpt

Wenn einer eine Reise tut...
...dann kann er was erzählen.

Wenn er ein Blogger ist, überlegt er vorher, was er unbedingt noch nähen pimpen muss.
In meinem Falle meinen Wanderrucksack.
Ist ja jetzt nicht so, dass ich mir keinen nähen könnte oder nicht schon genäht habe.
Aber wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin und das vielleicht auch noch bei großer Hitze, dann schwöre ich doch auf die Vorteile eines gekauften Outdoorrucksackes.
Aber ein bisschen besonders hätte ich ihn schon gern, meinen Reisebegleiter.
So sah er vorher aus:

Praktisch und normal.

Und so durfte er mit auf die Kretareise:
Auf die Vorderseite habe ich (von Hand, weil nicht anders möglich) ein Stück Duschvorhang bedruckt mit einem Stern genäht.

Die vorhandene Gummischnur habe ich durch Kordel ersetzt.
Auf die Gurte kam Sternenwebband und die Steckschlösser habe ich mit kleinen Sternenaufklebern geschmückt.

Oben auf die Klappentasche habe ich einen Stern aufgebügelt, der noch von einem früheren Projekt übrig war. Dabei habe ich festgestellt, dass man auf solches Material besser nicht bügelt.
Ein wenig ist es angeschmort und geschrumpft, wahrscheinlich hatte ich gerade noch Glück, dass ich nicht alles verdorben habe.
So richtig gut hat der Stern auch nicht durchgehalten, er wollte sich im Laufe des Urlaubs verabsschieden. Zum Glück hatte ich noch einen Button mit der griechischen Flagge angebracht, der hat alles an Ort und Stelle gehalten.

Auf die Träger habe ich das gleiche Webband wie vorne geklebt (mit Stylefix).
Und als Krönung durfte noch einige Bloggergeschenke mit auf die Reise:
Ein Anhängestern von Gesine, ein Paracordarmband von Sabine und einen Smileyknopf von Marlies.
Sie haben sich extra ganz leicht gemacht, um an vorderster Stelle dabei zu sein und exclusive Bilder zu schießen.

Und für alle, die nicht dabei waren hier noch ein paar Urlaubseindrücke:
In unserer zweiten Urlaubswoche haben wir einen Tagesausflug an die Nordküste nach Chania gemacht.
Wer einmal auf Kreta ist, sollte einen Besuch dort auf keinen Fall versäumen.
Die wunderhübsche Altstadt soll an Venedig erinnern, habe ich mir sagen lassen.

 Man kann gemütlich durch kleine Gassen wandern und in verschiedensten Lädchen stöbern.
Ebenso empfiehlt sich ein Besuch der Markthalle, in der man die verschiedensten Speisen und andere Dinge bestaunen und kaufen kann.
Am Hafen haben wir uns Schwämme als Mitbringsel gekauft.

Einen besondere Wanderung habe ich mir für den Schluss aufgehoben.
Im letzten Jahr habe ich mir die Aradena-Schlucht noch nicht zugetraut und die Männer sind sie alleine gelaufen.
In diesem Jahr war es dann soweit und wir sind gemeinsam aufgebrochen.


Schnell ging es bergab in die Schlucht hinein.
Hier bekommt man einen ganz guten Eindruck von der gewaltigen Größe dieser Schlucht.

Über die Aradenaschlucht führt an dieser Stelle eine Autobrücke, von der man am Wochenende Bungeesprünge in 138m Tiefe machen kann. Zum Glück musste ich so etwas nicht ansehen, weil es für mich schon eine Herausforderung war, diese Brücke zu Fuß zu überqueren. Man kann dabei zwischen den Holzbohlen in die Tiefe schauen.
 Wer trotzdem mal schauen möchte, bitteschön: http://www.youtube.com/watch?v=WKMA4B5QfV0


Es galt nicht nur über Stock und Stein zu klettern, sondern sich z.B. auch abzuseilen.

An einer anderen Stelle konnte man nur über zwei Leitern aus Stahl hinunter.


Ein wenig mulmig war es mir schon, aber dann war ich mächtig stolz, es geschafft zu haben.

Zwischendurch gab es immer wieder atemberaubende Aussichten.
Und witzige auch:

 Am Ausgang der Schlucht erwartete uns ein wunderschöner Strand.

Leider ging auch dieser Urlaub viel zu schnell vorüber und zu Hause erwartete uns leider ein novembergraues Deutschland.
Ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen.
Meinen letzten Urlaubsbericht schicke ich auch wieder zu Katja und Martina.
Und diesen Post natürlich am Dienstag zum Creadienstag und zu Meertje.

Geschafft! ;O)

Liebe Grüße
Ina

P.S.: Ich bedanke mich bei meinen Miturlaubern für das Bereitstellen der tollen Fotos!


Kommentare:

  1. Liebe Ina, der Rucksack sieht ja toll aus! Eine super Idee!
    Die gekauften Rucksäcke ähneln sich ja irgendwie alle, aber deiner ist nun ein wundervolles Einzelstück!

    Wie schön, dass ihr so einen tollen Abenteuerurlaub hattet! Der Abstieg sieht ja spannend aus, zum Glück ist alles gut gegangen, das hast du prima gemacht! Danke fürs Verlinken der schönen Bilder!

    Herzlichste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So habe ich mir das auch gedacht, Martina! ;O)

      So ein bisschen Urlaub ist es ja jedes Mal wieder, wenn man die Bilder anschaut.
      Deswegen ist deine Linkparty ja auch so toll!

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  2. Liebe Ina,
    da sieht man wieder wieviel paar Kleinigkeiten ausmachen, aus stinknomrmalen Rucksack hast du was ganz besonderes gezaubert! Toll! Und die Bilder wieder!!! Wir waren damals in der Samaria-Schlucht, war auch wunderschön aber nicht ganz so gefährlich.
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Samaria kenne ich noch nicht. Aber ich mag es nicht so, mit Menschenmassen zu wandern, deswegen hebe ich mir die für die Vorsaison auf.

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  3. Sehr schön gepimpt, so wird aus einem praktischen Allerweltsrucksack doch ein unverwechselbares Unikat! Wieder eine Idee zum Merken!
    VLG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider wird er nicht mehr so viele Reisen mitmachen, weil er sich so langsam auflöst.
      Aber der nächste wird schon mit dem "Pimpauge" gekauft. :O)

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  4. die schlucht ist wirklich der wahnsinn! wieder ganz tolle kretaeinblicke mit deinem gepimpten rucksack :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Aradena war auch meine bisher schönste und anspruchvollste Schlucht.
      Ich hätte sie auch nicht bergauf wandern wollen...

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  5. Antworten
    1. Wenn du wüsstest, welche Ideen mir noch so im Kopf herumschwirren... ;O)

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  6. Oh, Ina, was für tolle Bilder!

    Danke fürs Mitnehmen! Du hast meinen allerhöchsten Respekt.
    Wahnsinn, was für tolle Sachen du dich da getraut hast!
    Mir wird ja schon vom Zugucken ganz schwummerig! :-)

    Und danke auch, dass du uns die ganze Zeit mitgeschleppt hast. Gesine, Marlies und mir hat es sehr gut gefallen! :-)

    Dein gepimpter Rucksack sieht richtig klasse aus und ist ganz unverwechselbar du! :-)
    Aber von Hand genäht? *örks*
    Nein danke, nix für mich!
    Nochmal Chapeau!!

    Und noch einen schönen Dienstag, nebst allerliebsten Grüßen

    Sabine, die sich freut, so freut! Kreisrund sozusagen *hihi*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab euch doch gern bei mir gehabt! :O))

      Von Hand nähen war auch nicht mein Ausgangsplan.
      Aber mit der Maschine kam ich dann doch nicht so weit, wie ich dachte. Da war aber der Stoff schon bedruckt und eingefasst und zu schade, ihn nicht zu verwenden.

      Noch so wenig Zeit und noch sooo viel zu tun...

      Allerliebst
      Ina

      Löschen
  7. Puuuhhh, Ina! Was bin ich froh, dass ich da nicht selber runtermusste sonder GETRAGEN wurde. Sowas ist ja überhaupt nicht mein Ding. Bin bei jeder Art von Höhe ein rechter Schisser und kämpfe mit ersten Schwindelattacken, wenn ich auf einen Stuhl steige... :o)
    Deshalb nochmal: Danke für's Mitnehmen und die traumhaften schönen Fotos!

    Den Rucksack hast Du richtig toll gepimpt. Und für das Annähen mit der Hand hast Du meinen allergrößten Respekt! Ich denke, sowas trennt den Liebhaber von Sternen vom Besessenen *duckundweg*.

    *Nochmalganzkurz* Allerliebste kreisrunde Freugrüße!
    Marlies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Höhenängstlich bin ich ja selber!
      Schwebebalken war für mich immer Horror!!!
      Aber wenn man sich gut festhalten kann, dann geht es. Und einfach den Kopf ausschalten.
      Oft genug sind wir auf dem Hosenboden runtergerutscht. ;O)

      Wieso soll ich mich von Besessenen trennen? Hä?
      *kicher*

      Hast du nicht schon nen Drehwurm?!

      Allerliebst
      Ina

      Löschen
  8. Liebe Ina,

    wer weiß, was dein toller Rucksack alles so erzählen würde ... wenn er denn könnte ... Du hast ihn ganz wunderschön aufgepimpt, voller liebevoller Details ... davon würde er bestimmt auch ganze Lobeshymnen singen ... :o)))

    Und deine Bilder von Kreta sind wiedermal superschön und sehr beeindruckend!!! Auf das Bezwingen der Schlucht kannst du wirklich stolz sein!!! Mit meiner Höhenangst kriege ich schon feuchte Hände, wenn ich nur die Fotos sehe ... O_O

    Danke für's Mitnehmen!!!

    Allerliebste Grüße und einen wundervollen Dienstag!
    Helga, die sich gerade mal wieder an ein winziges Gipfelchen in Bayern erinnert, auf das sie problemlos rauf kam, aber kaum wieder runter ... :O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat es schon gereicht, dass Sabine mir Wanderlieder vorgesungen hat, Marlies sich immer die Augen zuhalten wollte und Gesinchen mich zur Umkehr bewegen wollte.
      Da muss mein Rucksack nicht mehr singen! ;O)))))

      Es gibt von mir ein Foto vom letzten Jahr, stehend auf dieser Brücke.
      Sieht aus, als wenn ich die Hosen voll hätte...

      Der Vorteil dieser Schluchten ist, dass da immer genug Steine zum Festhalten herumliegen.

      Allerliebst
      Ina

      Löschen
  9. Ohhhhhhhhhhhhhhhhh Inaaaaaaaaaaaaa....
    gut das ich genau weiß, dass du da heil wieder weg gekommen bist.... Phu für mich wär des nix.... wenn mir das schon einer vorher erzählt, muss ich gaaaaaaaanz dringend ein Buch lesen.... ;-)
    Der Rucksack macht einen super Eindruck und ist sicher ein guter Begleiter.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ines,es hat auch vier Jahre und unzählige Schluchten gebraucht, bis ich mich getraut habe.
      Umso schöner war es dann.
      Der Rucksck liegt jetzt wieder im Schrank und wartet, dass die Wanderlust wieder steigt.
      Oder die Fahrradfahrlust.
      Im Moment mangelt es entweder an Zeit, oder/und am Wetter.

      Liebste Grüße
      Ina

      Löschen
  10. Liebe Ina,

    Ein toller Reisebericht, so spannend und interessant.
    Ich weiß nicht, ob ich mich soweit getraut hätte wie du!
    Der Rucksack sieht toll aus und ist nun ein echtes Unikat. Allerdings hätte ich so eine große Fläche wohl nie freiwillig mit Hand genäht. Klasse! :-)
    Bügeleisen und Stellen die man lieber nicht bügelt, hab ich auch schon kennengelernt *lach*

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gab für uns nur den einen Weg: hinunter.
      Unser "Taxi" war mit den zwei weniger Wagemutigen und ihrem Fahrer auf dem Weg zum Strand.
      Also musste man, wenn man sich dafür entschieden hatte durch. ;O)

      So viel war es ja dann doch nicht von Hand zu nähen. Ich habe nur mit großen Stichen angeheftet.

      Liebste Grüße
      Ina

      Löschen
  11. Hallo Ina,
    Deinen Rucksack finde ich supergelungen und unverwechselbar, toll. Die Schlucht wahnsinn, die Bilder toll, vielen Dank für diesen Kurzurlaub im Kopf.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es schön, euch alle mitzunehmen!
      Ist auch für mich noch mal ein kleiner Urlaub...

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  12. Dein Unikatrucksack hat ja schon einiges erlebt!
    Ich glaube diese Schlucht hätte mich auch ohne Gehbehinderung an meine Grenzen gebracht - Höhenangst!!!
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mit der Höhe unten ganz gut klargekommen. Man kommt sowieso zwischendurch gar nicht so sehr dazu, nach oben oder unten zu schauen, man muss immer gucken, wo man den nächsten Schritt hinsetzt.

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  13. Klasse Idee! Noch bessere Umsetzung. :-) Damit gehst du nie verloren! :-)
    LG Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich! ;O)
      Ich gehe gern mal andere Wege und plötzlich sind alle weg!

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  14. Der Rucksack ist echt toll geworden. Gekaufte haben ja doch Vorteile. Ob man da selbst so viel Polster etc. aufgenäht bekommt. So ist es doch auch klasse :) Und dann die Wanderung. Puh. Da wäre ich ja wieder richtig schissig gewesen und hätte mir überlegt, was da alles passieren kann. Den Stolz kann ich mir gut vorstellen :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hinterher denk man auch manchmal: wenn du da...
      aber dann ist ja zum Glück schon alles überstanden!

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  15. Coole Idee - so kann man wirklich eine schicke Reise tun!!

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Victoria!

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  16. Mann Mann Ina, wo Du überall rumkraxelst!!! Phänomenal1
    Da bist Du ja bestens ausgestattet gewesen!
    Die Idee den Rucksack zu pimpen find ich ja total cool!!!
    Vor Dir ist aber auch gar nichts sicher * hihi!!!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles, was bei drei nicht auf den Bäumen ist, bekommt von mir (m)einen Stern aufgedrückt! ;O)

      Liebste Grüße
      Ina

      Löschen
  17. Liebe Ina,

    dein Rücksack sieht super aus ;o) mit dem würde ich auch gerne wandern gehen... vielleicht sollte ich meinen auch mal pimpen...

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte noch mehr Rucksackpimpideen, nur nicht mehr Rucksäcke... ;O)

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen
  18. Du pimpst dir die Welt ♪ widde widde ♪ wie sie dir gefäällt! ♪
    super liebe Ina! ♥ sternenzauberschön!
    und ein Unikat - so wie du.
    ... so schön, nochmal die wundervollen Bilder zu sehen ...
    lieben Dank für´s mitnehmen
    und herzliche Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,
    was für eine schöne Idee den Rucksack zu pimpen! Reflektiert es denn da tatsächlich so sehr oder ist das den Fotos geschuldet? Scheint jedenfalls als könntest du damit unter keinen Umständen übersehen werden.

    Insbesondere die Idee die Träger mit Gurband zu bekleben find ich suuper! Die blöden schwarzen Bänder darauf passen häufig sowieso nicht, finde ich.

    Liebsste Grüße, -Freja

    AntwortenLöschen