Creadienstag ☆2

Auch für Tochter Nummer 2 ist etwas Neues entstanden.
Sie hat sich eine Tasche für ihre Polaroidkamera gewünscht.
Und "zwischen den Jahren" hatte ich endlich mal Zeit, um lange geplante Nähprojekte zu verwirklichen.
Sie hatte sich ein "Retrotasche" passend zur Retrokamera ausgesucht.
Dafür sollte ich Kunstleder verwenden.
Zum Glück habe ich  davon eine ausreichende, bunte Menge zur Verfügung und so hatte ich schnell eine Auswahl getroffen.
Den Schnitt habe ich aus Das ultimative TASCHEN-NÄHBUCH, welches ich von meiner Mama zu Weihnachten bekommen habe.
Die Maße musste ich natürlich anpassen.
Die Anleitung im Buch las sich ziemlich unverständlich und dass, wo ich ja bisher nicht nur eine Tasche genäht habe.
Also nähte ich erst einmal laut Anleitung drauf los.
Um festzustellen, dass irgendetwas fehlte.
Ich hatte eine Außentasche und eine Innentasche und wie die nun zusammenfinden sollten, war unklar.
Ich hab dann die Innentasche so gut es ging mit der Maschine und den Rest dann von Hand hineingenäht.
Schön geht anders, aber man schaut eher selten in die leere Tasche hinein.
Und krum und schief ist sie auch geworden.
Da die Polaroidkamera aber auch nicht gerade ist, macht das so gut wie gar nix.


An der Webbandschlaufe kann man optional noch einen Handgurt anbringen, aber Tochter Nummer 2 möchte keinen.
Das Innenfutter ist das Steppfutter, das auch in meiner MaLova im Ärmel eingenäht ist.

Und es passt nicht nur die Kamera, sondern auch eine Packung neuer Film und Ersatzbatterien hinein.

 Ganz schön schief, alle beide, oder?!

Liebe Grüße
Ina

Verlinkt bei:




 

Kommentare:

  1. egal ob schief oder nicht (was man auf den bildern gar nicht sieht), hauptsache es passt alles gut hinein :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich erkenne mich in dem Perfektionismus...manchmal freue ich mich fast mehr über die saubere Nähte innen, da sagt mein Mann immer liebevoll "du tickst nicht ganz richtig" :-)
    Von aussen eine super Tasche, innen guckt keiner!
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Ina,

    schief ist doch schön, oder? Wobei ich das Schiefe an der Tasche nicht so recht erkennen kann ... eher an der Kamera *hihi*
    Ich wusste gar nicht, dass man noch Polaroid-Kameras benutzt, aber das ist eben wirklich retro.
    Auf jeden Fall hat die Kamera ein hübsches Heim bekommen, trotz der Anleitung - ist schon blöd, wenn man Anleitungen hat, die nicht funktionieren - da fehlten bestimmt Probenäher ...

    Allerliebste Grüße und einen schönen Dienstag!
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. Schief + Schief = Gerade! Und nur das sehe ich bei deiner Tasche! Die ist klasse geworden! Ob nun perfekt oder nicht...pfft! Egal, hauptsache sie gefällt und sieht klasse aus! Und das tut sie doch!

    Ich drück dich ganz lieb!

    Herzlichste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Die Tasche finde ich richtig toll, denn Kunstleder ist ja nicht gerade einfach zu nähen. Manche Taschen-Anleitungsbücher sind echt schlimm. Bis jetzt hab ich nur ganz wenig gute gefunden.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  6. Wie gut, dass du schon Erfahrung hattest und wenigstens eine grobe Vorstellung, wie es gehen kann. Bei manchen Anleitungen versteht man nur zu gut, warum viele denken Nähen sei so kompliziert und schnell aufgeben. Macht dann ja auch keinen Spaß. Ich finde ja nicht, dass sie schief aussieht (einfach nur gut fotografiert?) aber es passt doch zur Kamera und ist so herrlich stimmig. Über deine Verlinkung freue ich mich übrigens riesig :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  7. Schief ist schick... weißte doch... ;-) mir gefällt sie super und ich seh nix Schiefiges...
    ich war irritiert, weil ich noch vor ein paar Tagen dachte, dass sicher keiner mehr eine Polaroid Kamera hat, im Zeitalter des Digitalfotos... *staun*
    Guck da hab ich wieder richtig unrecht gehabt... hihi.
    So, dann mal bis denne ich muss wech.. ;-)
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  8. Das muss so sein. Ich hätt jetzt nichts von alleine gesehen. Und das Schiefnähen ist eine Leidenschaft, die ich teile!
    Colle Tasche!
    VLg Julia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Ina,

    Toll! Mir egal, ob sie perfekt ist oder nicht, sie sieht einfach retro aus und darauf steh ich ja auch!
    Ich wünsche deiner Tochter viel Freude damit!

    Herzliche Grüße
    Janin

    Ps. Euch einen sonnigen Tag!

    AntwortenLöschen
  10. Also soooo krum und schief finde ich sie gar nicht. Die sieht genau so süß aus wie die schiefe Kamera! ;-) Wie sagt man immer so schön? " Schief ist englisch und englisch ist modern"!
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
  11. Ich find nichts schiefes! Die beiden passen sehr gut zueinander!!!
    Das mit der Anleitung kann ich gut verstehen. Die sind ind den Büchern wirklich oft komisch geschrieben.
    Hast Du gut gemacht Ina! Bravo!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  12. Wo und was ist da schief außer die Kamera?? Ich sehe nix!!
    Super coole Kunstleder-Kombination - das Retro zu 100% erfüllt!!! Danke dir auch für deinen lieben Kommentar heute <3!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  13. Ja, bei manchen Anleitungen zweifelt man wirklich an sich selber... Doch was ich bei Dir sehe, gefällt mir! Passt doch ganz wunderbar zur Kamera!
    Ich habe mir heute in einem Anfall von Größenwahn ein amerikanisches Taschenschnittmuster heruntergeladen. Ist nur fünf Seiten lang, bin mal gespannt, was da alles NICHT drinsteht. Wobei: Alles, das nicht drinsteht muss ich schon nicht übersetzen... *hihi*
    Ganz liebe Grüße,
    Marlies
    P.S.: Ina, wir müssen reden! Ich habe eben in der Sidebar entdeckt, dass Du in dem 2 Wochen jungen Jahr 2015 schon 3 Bücher gelesen hast! Wie geht das???????? *grübel*
    Das muss dringend ausführlich im - sagen wir mal März - besprochen werden!!!! :o*

    AntwortenLöschen