This is not okay! oder RUMS ☆20

8 Kommentare

Bei mamimade läuft noch bis zum 30. August eine wunderbare Aktion gegen die Ausbeutung der Näherinnen in der Bekleidungsindustrie!
Sie sammelt für einen Onlinekatalog Fotos von Bloggerinnen in selbstgenähter und /oder fairwear Kleidung.
Da möchte ich gern mitmachen und euch gleichzeitig meine neue Bluse zeigen.

Den Schnitt kennt ihr schon von hier.
Der Stoff war ein echter Glücksgriff im Stoffladen. Immerhin bin ich schon länger auf der Suche nach einem dünnen Baumwollstoff.

Eigentlich wollte ich die Bluse ganz einfach, ohne irgendwelche Schnörkel machen.
Aber dann wollte der Plotter noch etwas tun ... ;O)
Den Kolibri hab ich auf Instagram schon geteasert.







Und hier noch einmal das gesamte Outfit, komplett selbst genäht:

Bluse: Schnitt selbst zusammenklamüsert.
Hose: Girlfriend 

Liebe Susanne, das Foto habe ich noch in größerer Auflösung und ohne Blogstempel.
Bei Bedarf schicke ich es dir gerne per email.

Liebe Grüße
Ina
Verlinkt bei:
RUMS
Plotterliebe
Der Nähbloggerinnen Katalog - eine Protestaktion







Mittwochs mag ich...

17 Kommentare
... meinem Herzen Luft machen!
http://www.blogger-fuer-fluechtlinge.de/

Auch wenn das hier ein Kreativblog ist und es hier vielleicht nicht hingehört:
 
Es gibt da etwas, worüber ich nicht länger schweigen, was ich nicht länger unkommentiert hinnehmen kann:

Das sind die aktuellen Ereignisse rund um des Thema "Flüchtlinge".
Ich kann es nicht verstehen!
Was unterscheidet dich und mich von den Menschen, die sich in unser sicheres Land flüchten?
Nichts!
Nur die Tatsache, dass ich das große Glück hatte, in ein sicheres Land hineingeboren zu werden.
Das habe ich mir nicht ausgesucht.
Da gab es keinen Zettel zum Ankreuzen das Geburtsortes.
Ich hab einfach verdammtes Glück gehabt.
Punkt.

Schon als (DDR)Kind hab ich mir so meine Gedanken gemacht.
Wie es wäre, wenn meine Familie nicht meine Familie wäre.
Wenn ich irgendwo in Afrika leben würde, wo ich hungern müsste und meine Geschwister oder ich??? sterben könnten, bevor wir erwachsen wären.
Oder, noch schlimmer, ich in Krieg und Verwüstung aufwachsen müsste.

Diese Gedanken haben mir damals Tränen in die Augen getrieben und ich war unendlich dankbar, dass ich das Leben hatte, welches ich eben hatte.
Auch wenn wir in der DDR ja "nichts hatten" ;O)
Ich war trotzdem glücklich und habe mich sicher gefühlt.
Vielleicht war ich auch noch zu klein, um mitzubekommen, was da schief gelaufen ist in diesem Staat.
Rückblickend, mit dem nötigen Hintergrundwissen, kann ich verstehen, warum Einige nichtendenwollende Schikanen oder Gefahren bis hin zum Tod auf sich genommen haben, um dieses Land zu verlassen.
Um ein "besseres" Leben führen zu können.

Und heute kommen Menschen wie du und ich zu uns in unser Land.
Wo es Sicherheit gibt, Essen, ärztliche Versorgung für Alle.
Viele haben einen langen Weg hinter sich.
Sie wollen oft nicht daran erinnert werden, an die Strapazen; an die, die sie zurücklassen mussten.

Würdest du dein Land verlassen wollen?
Auch wenn es dir dort schlecht geht?
Dir und deinen Lieben Gefahr droht?
Trotzdem ist es deine Heimat, wird sie immer bleiben.
Der Ort, an dem dein Herz wohnt.

Und trotzdem machen sie sich auf, lassen einen Teil ihres Herzens für immer zurück.

Und wie werden sie hier empfangen?!

Das ist die eigentliche, wichtigste Frage!
Was können wir tun, um diesen Menschen zu sagen und zu zeigen:



Was können du und ich also tun?
Ich kann hier schreiben, kann versuchen mehr Menschen zu erreichen.
Ich kann Geld spenden.
Ich kann mal meinen Kleiderschrank durchsuchen und die alten Spielsachen der Kinder.
Steht da nicht noch ein altes Fahrrad im Keller, das keiner mehr braucht?
Haben wir nicht von allem genug und noch ein bisschen mehr?
Können wir von dem "bisschen mehr" nicht etwas abgeben?
Und gleich noch mit einem freundlichen Blick, einem Lächeln, das zeigt:
Du bist hier willkommen und gern gesehen!

Ich habe in den letzten Tagen wirklich viel und intensiv in den verschiedenen Kanälen gelesen.
Es hat mich sehr beeindruckt, wie viele Menschen Stellung bezogen haben.
Ein Satz hat mir Gänsehaut bereitet:

Zitat auf Twitter
Chris || #FCKNZS @onlinegott
Ich hoffe meine Ur-Enkel werden mich niemals fragen müssen, "ob ihr damals wirklich nichts mitbekommen habt". #Heidenau

Ich habe die Hoffnung, das wir #‎bloggerfuerfluechtlinge‬  etwas bewegen können.
Das die Politiker sich endlich bewegen.
Leute, wir müssen etwas tun!!!

Wer jetzt hier bei mir nicht mehr lesen mag, der soll es lassen.
Sogenannte "Freunde", die man auf Facebook so sammelt, die sich rechts positionieren fliegen eh ganz schnell aus meiner Freundesliste.
Und alle anderen sind hier sowieso 1000MalWillkommen! 
Ich würde mich dieses Mal besonders über Kommentare und Meinungen freuen!!!

Ganz liebe Grüße
Ina

P.S.: Das nächste Mal gibt es wieder was Genähtes, versprochen! ;O)

Verlinkt bei:
MMi

RUMS ☆19

14 Kommentare
Ich habe ja bisher versucht, den Hype um neue Schnitte und Stoffe nicht mitzumachen.
Aber dieses Mal musste es sein!!!
Dem neuen "MangaGirl" von Susalabim und Lillestoff bin ich sofort verfallen.
Den musste ich haben!
Und gleich war er auch nicht mehr zu haben, da habe ich wirklich lange suchen müssen.
Und Glück gehabt!!!


Um den ganzen Stoff auszunutzen habe ich genau geplant und Schnittmuster darauf hin- und hergeschoben.

Das erste Teil ist fertig und ich liebe es!
Ich bin begeistert von der Stoffqualität!

Der bewährte Schnitt vom Lieblings-T-Shirt musste wieder herhalten.


Dieses Mal habe ich an der Schulter ein Stück Stoff eingesetzt, ähnlich wie Raglan, aber gerade.


Genau so ist es am Originalshirt.


Alle Nähte habe ich mit einer Zwillingsnaht in Kontrastfarbe versäubert. Ich habe versucht, genau den Grünton des Stoffes zu treffen.
Am Ausschnitt habe ich wieder aus dem Rollrand vom Vorwaschen ein Rollbündchen angenäht.


Beim Fotografieren hatten wir wieder viel Spaß!

Und schaut mal, was wir gefunden haben:
       
Soll es wirklich schon soweit sein?!

Ach lieber Sommer, es war toll mit dir bisher,
Du darfst gerne noch ein bisschen bleiben!

Liebe Grüße
Ina
Verlinkt bei:

HoT! ☆6

9 Kommentare
Rechtzeitig vor der Schuleinführung am kommenden Samstag habe ich noch eine Zuckertüte fertig bekommen.
Am liebsten hätte er ein türkise Tüte, so der Wunsch.
Aber türkise Rohlinge habe ich noch nicht gefunden.
Dafür aber einen wunderhübschen Dinostoff als Abschluss.
Darum ist der Dinosaurier türkis geworden. ;O)



Der Stoff ist aber auch zu schön!!!


Den Dinosaurier habe ich aus zwei Lagen türkisen Filz genäht. Anschließend habe ich ihn beplottet mit Kringeln und Pünktchen. Und dann bekam er noch eine Füllung.  




Der Prototyp des Dinos war mir dann doch zu klein und so gibt es den jetzt als Geschenk noch dazu.

Ich freu mich schon darauf, wenn er sie bekommt, da werden die Augen sicher leuchten.
Nun wünsche ich allen Schulanfängern einen wunderschöne Feier und einen tollen Schulanfang!
Liebe Grüße
Ina
Verlinkt bei:
Handmade on Tuesday
Dienstagsdinge
Plotterliebe
Creadienstag
Meertjes Stuff
Erste Klasse!




RUMS ☆18

11 Kommentare
Letztes Jahr habe ich mir kurz vor dem Urlaub einen Kleiderschnitt gekauft. Mit dem Vorsatz mir ein Kleid für die bevorstehende Sonne zu nähen.
Natürlich kamen tausend andere Dinge dazwischen und dann war keine Zeit mehr.
Und dann war der Sommer vorbei.
Wer näht sich da schon ein Kleid?!

Zum Glück haben wir dieses Jahr Sommer satt und rechtzeitig fiel mir der Schnitt wieder in die Hände.
Und vom letzten Stoffmarktbesuch war auch passender dünner Baumwollstoff da.
Der nächste Stoffmarkt ist in zwei Wochen, da kann ich Nachschub kaufen... ;O)

Es sind auch nur drei Schnittteile, also nicht so viel drucken, kleben und schneiden.
Am längsten hat das Smoken gedauert, ich habe dabei das Gummi mit einer Zickzacknaht angenäht.
Der Schnitt sitzt gut, ich habe nur am vorderen Ausschnitt mehr gerafft, als vorgesehen.






Die Träger habe ich hinten über Kreuz angenäht, damit sie mir nicht ständig über die Schultern rutschen. Ich weiß nicht, ob ich eigenartige Schultern habe oder geht euch das auch ständig so bei geraden Spaghettiträgern?


Weil das Rückenteil gesmokt ist, hat der obere Rand eigenartig wellig abgestanden.
Deswegen habe ich elastisches Rüschenband gedehnt angenäht. So hat es die gleiche Optik wie das Gesmokte.


Den unteren Rand ziert ein uraltes geerbtes Spitzenband. Das war schon vergilbt. Glücklicherweise hat meine Wasch-maschine das wieder hinbekommen. 
Ich finde das Kleid so stimmiger als ohne. Sozusagen das Tüpfelchen auf dem "i".

Das Fotoshooting hat voll Spaß gemacht, mit beiden Lieblingstöchtern. Was haben wir gelacht...
Dankeschön, ihr Schätze!!!


Liebe Grüße
Ina
Verlinkt bei:
RUMS



HoT! ☆5: Bald ist es wieder soweit!

13 Kommentare
Nicht mehr lange und bei uns beginnt wieder die Schule.
Und für viele kleine Große ist es das erste Mal.
Dieses Ereignis muss mit einer Zuckertüte gefeiert werden!
Ich durfte in diesem Jahr wieder welche für meine Nichtmehrkindergartenkinder basteln.

Heute zeige ich euch die erste Tüte samt Geschwistertüte:

Gewünscht war die Eiskönigin, die ich hier aus lizenzrechtlichen Gründen nicht in voller Schönheit präsentieren kann.

 Mein Plotter durfte sich auch austoben.
Glitzer durfte natürlich auch nicht fehlen!

Und die kleine Schwester darf auch nicht leer ausgehen:

Ich hoffe, beide freuen sich!


Liebe Grüße
Ina
Verlinkt bei:
Handmade on Tuesday
Dienstagsdinge
Plotterliebe

HoT! ☆4

15 Kommentare
Was schenkt man Bloggerfreunden, die selbst so schön nähen können und (fast) alles schon haben?!

Entsprechend dem Nichtsommerwetter der letzten Woche fand ich einen Regenschirm durchaus passend.
Und passend zum wunderbaren Sommerwetter diese Woche kann man ihn ja auch zum Sonnenschirm umfunktionieren, oder?

Und etwas Selbstgemachtes sollte es schon sein, also kam eine Plotterdatei ins Spiel.

Für Regenschirme braucht es eine spezielle Nylonflexfolie und gaaanz viel Geduld und Kraft, um die Sprüche haltbar zu machen.
Es hat geklappt!

 Das könnte mein Leitspruch sein...


Ich hab noch ein paar Schirmideen im Hinterkopf, mal sehen, wann das wird!

Liebe Grüße
Ina
Verlinkt bei:
Handmade on Tuesday
Dienstagsdinge
Creadienstag
Meertjes Stuff
Plotterliebe



Sommerzeit = Grillzeit

9 Kommentare
Und dazu braucht es auch immer leckere Beilagen!
Entweder einen schönen Salat oder etwas aus dem Ofen.

Ich möchte euch heute ein Rezept für gegrillte Auberginen zeigen.
Auf Kreta gab es solche am ersten Abend als Vorspeise.
Das war so genial lecker, das musste ich unbedingt selbst kochen.
Einfach ausprobiert und perfekt!
Ich hab mal alles aufgeschrieben und ein wenig fotografiert.
Denn die gibt es bei uns jetzt öfter!




Und nun einfach schmecken lassen!!!

Was ist euer liebstes Grillrezept?

Liebe Grüße
Ina
Verlinkt bei:
Rezepte-Linkparty