Aragon Bag

An dieser Tasche habe ich glaube ich so lange genäht, wie an sonst noch keiner.
Das lag auf alle Fälle nicht an der wunderbaren Übersetzung von Gesine.



Ob es daran liegt, dass Sarahs Schnitte einige Einzelteile enthalten, die nur in ihren Abmessungen benannt sind, aber nicht als Schnittteil auszudrucken sind?
Und man NACH dem Zuschnitt feststellt, dass der Stoff zwar alle ist, aber noch wichtige Teile fehlen?

Wohl eher liegt es daran, dass ich vorher nicht gründlich gelesen habe!
Darum steht auch zuerst in jeder Anleitung:
BITTE LIES DIE ANLEITUNG EINMAL KOMPLETT DURCH, BEVOR DU BEGINNST!
Ein guter Tipp, den man unbedingt beherzigen sollte!

Weil die Tasche ein Geschenk ist, war zumindest die Farbwahl vorab geklärt.

Dass ich auch während des Nähens auf das aufmerksame Lesen verzichtet habe, hat sich am Ende als gut herausgestellt.
Ich habe nämlich das Gegenstück des Magnetverschlusses an der falschen Stelle angebracht.
Und um das Loch zu kaschieren, habe ich die gelben Kunstlederstreifen aufgenäht.
Und mittlerweile finde ich die Optik Klasse!
So ein bisschen Retro.

 Die gelben Paspeln und Tragegriffe allein wären etwas langweilig gewesen.

Ich habe auch brav nach Anleitung alle innenliegenden - und Außentaschen genäht.
Sonst lasse ich gerne mal ein oder zwei weg, weil es ganz schön aufwändig ist.



Weil ich statt Außenstoff plus Vlies den abgesteppten Taschenstoff Moskau verwendet habe, konnte ich zum Abdecken der Trägerenden keinen gedoppelten Außenstoff verwenden.
Das wäre mir zu dick geworden.
Stattdessen habe ich einen passenden gepunkteten Kombistoff genommen.


Hier kann man sehen, dass ich den Reißverschlussstreifen aus zwei Teilen zusammensetzen musste.
Finde ich im Nachhinein nicht so schlimm.


Auch die Kunstlederstreifen am Taschenboden sind der Versuch, eine Nähpanne zu vertuschen.

Beim Aufbügeln der Wonderdots zur Verstärkung der Bodennägel habe ich das Bügeleisen zu heiß eingestellt und der Stoff ist regelrecht geschmolzen.

Weil ja sowieso nur noch wenig Stoff übrig war, konnte ich nur noch ein Stück ansetzen.
Und die entstandene Naht habe ich mit dem Kunstleder versteckt.

Wenn die Tasche fertig zusammengenäht ist, ist es noch lange nicht geschafft.
Dann kommt nämlich, ähnlich wie beim Quilt, ein Binding, um die offenliegenden Innenähte zu verstecken.




Jetzt ist sie auch innen schick, ausgenommen die Rückseite des Reißverschlusses, aber die sieht man nur, wenn man die Tasche auf links wendet.
Wer tut sowas schon, außer für Fotos. ;O)

Ich hoffe, dass sie gefällt!

Schnittmuster: Aragon-Bag
Stoff: Moskau
Gurtband: Der Stoffhandel

Liebe Grüße

 Verlinkt bei:







Kommentare:

  1. Diese kleinen Pannen...die am Ende doch zu was gut sind ;-) Wir sollten lernen uns weniger darüber zu ärgern, retten tun wir es doch immer wieder richtig gut!
    Die Tasche ist super, so wie sie ist und wird bestimmt gefallen.
    Liebste Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  2. Super Ina, es wär ja sonst auch allzu langweilig.
    Muss ich ja sagen, bei mir war neulich was über, zeig ich demnächst- vielleicht. ;-)
    Naja jedenfalls verstehe ich, als eine, die auch nur oberflächlich liest, bestens, was du meinst.
    Aber du hast das super gemeistert und ein Unikat- Unikat gefertigt... supi.
    Liebste Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Die ist ja total toll geworden !
    Ich liebe diesen Taschenstoff.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  4. Die Tasche ist toll geworden und von den Pannen ist nichts zu sehen. Im Gegenteil, das sind nun tolle Blickfänge, die die Tasche auflockern. Mir gefällt sie sehr gut und ich hab den Schnitt in der englischen Ausgabe hier liegen. Zu dem Zeitpunkt gab es die deutsche Übersetzung noch nicht und ich bin mal gespannt ob ich das so gut hinbekomme...
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ina,

    Die Tasche klingt ja megaschön aufwendig und dann passieren so gemeine Dinge. Aber hey, sieht man der Tasche überhaupt nicht mehr an. Sie ist einfach nur super stylisch und schick. Gelb und grau sind aber auch ein tolles Team. Ich mag sie sehr!

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön! Sieht echt klasse aus. Schnitt und Farbkombi gefallen mir sehr.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Das glaub ich, dass die nicht mal eben fix genäht ist! Und auch trotz der Pannen sieht sie super aus!
    Gelb mit Grau macht sich ziemlich gut :-))

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Deine Tasche ist auch wieder sehr schön geworden.Wie heißt es doch ?...Was lange währt wird gut..und richtig klasse. Der Stoff Moskau ist für eine Tasche auch ideal,hast du gut gewählt und sehr toll verarbeitet.
    Einen schönen Abend wünscht dir Miri

    AntwortenLöschen
  9. Deine Pannen hast Du ganz wunderbar gerettet! Ich bin ja sowieso der Meinung dass so manches dekorativ Le Design durch ähnliche Pannen entstanden ist wie du sie schilderst :)!
    Deine Tasche sieht absolut toll aus und die zusätzlichen gelben Lederstreifen machen richtig was her. Sie wird bestimmt zu Lieblingstasche, so schick uns praktisch wie sie ist.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen