Chobe - was lange währt wird endlich gut!

Schon beim Nähtreffen im Mai habe ich diese Tasche angefangen und kurz darauf fast fertiggestellt.
Dann lag sie erst einmal.
Und wanderte im Stapel immer weiter nach unten.

Bis sie mir letztens wieder in die Hände fiel und ich sie fertigstellte.
Und am Wochenende hat es tatsächlich mal ein paar Stunden nicht geregnet und ich konnte draußen Fotos machen.



Ich habe Vorder- und Rückenteil aus einer alten Jeans gemacht.
Die einzelnen Streifen habe ich mit dem Dreifach-Geradstich abgesteppt.


Die Rückseite besteht aus der Rückseite der Jeans.
Die Potaschen habe ich so erhalten, aber habe oben ein Webband aufgenäht.




Bei dieser Tasche habe ich auch zum ersten Mal den tiefergelegten Reißverschluss genäht.


Das Label war am Bund aufgenäht, das habe ich so gelassen.

Die Lederschlaufen musste ich von Hand annähen. Die hat meine Maschine einfach nicht nähen wollen.

Auch der Boden besteht aus diesem Leder, aber da waren zum Glück nicht so viele Lagen übereinander.

Der Tragegurt besteht aus einem Autogurt und einem Jeanshosenbund, den ich von einer anderen Hose abgetrennt und dann auf den Gurt aufgenäht habe. Obenauf kam noch ein Webband.
Die Idee habe ich von hier.


So lange hat es gedauert und jetzt würde ich am liebsten die nächste nähen...

Schnitt: Chobe
Nieten zum Aufbügeln: Stoff und Stil
Material: alte Jeans
(Kunst)leder: Polstermusterbuch
 

Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Liebe Ina, die ist toll geworden und ja, eigentlich will ich diese Tasche auch schon seit Monaten genäht haben. Jetzt wandert sie auf meiner TO-DO-Liste wieder ganz nach oben!!! :)
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Gute Dinge brauchen halt Zeit ;-) Die Tasche ist super schön geworden und ziehe der Hut vor dir...Leder mit der Hand annähen, durch so viele Lagen...bei sowas renne ich zur Änderungsschneiderei ;-)
    Viel Spaß beim tragen,
    Lee

    AntwortenLöschen
  3. Das erinnert mich daran, dass meine Chobe auch EIGENTLICH fertig ist. Nur der Henkel fehlt noch, ist aber schon zugeschnitten! Hmmm...
    Danke für den Anstupser! :)

    AntwortenLöschen
  4. Die ist ja toll geworden !
    So eine wollte ich mir auch schon lange mal nähen.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ina,
    die Tasche ist supercool geworden. Schön, dass sie nun endlich dich begleiten kann und sie nicht mehr auf ihren Einsatz warten muss! Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt.
    Und deine Tasche erinnert mich gerade daran, dass auf unserem Dachboden eine Kiste mit aussortierten Jeans darauf wartet, in Streifen geschnitten zu werden ;-)
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Tasche, Jeansupcyling passt doch immer.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. ich bin immer wieder begeistert, was aus so einer alten hose heraus zu holen ist. deine tasche ist traumhaft geworden. gefällt mir sehr gut. danke fürs teilen <3
    lG Gusta

    AntwortenLöschen
  8. Yeah, da ist sie. Tolle Umsetzung mit den Nieten und dem Autogurt.
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen