Muttertagstulpen und Platzsets

Ich habe meiner Mama selbstgenähte und nie verblühende Tulpen geschenkt!

Nach dieser Anleitung sind, mal wieder auf den letzten Drücker, eine Handvoll Blumen enstanden.




Die waren nur die Beigabe zum eigentlichen Geschenk, zwei Tischsets.
Ich hatte noch ein wenig von dem leinenartigen Stoffband da, aus dem ich unsere Tischsets genäht hatte.


Dazu kombiniert habe ich einen Robert Kaufmann-Stoff, den ich mal für einen Quilt gekauft, dann aber nicht genutzt habe.


Ich habe mit dem Musterwechsel gequiltet. 
So sieht es fast aus, als wenn es aus verschiedenen Quadraten zusammengenäht wäre.


Rückseite und Binding sind wieder aus dem hellgrünen Baumwollstoff.
Auch die Ecken haben wieder gut geklappt.


Meine Mama hat sich gefreut!


Liebe Grüße
Verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Liebe Ina,
    bei so tollen Sachen ist es doch klar das sich die Frau Mama freut oder? Ich finde ja selbst gemachte Geschenke eh wahnsinnig toll...die sind halt einfach einzigartig und für die Mama ist das doch eigentlich selbstverständlich oder?

    Liebe Grüße die Nähbegeisterte :)

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschönes Geschenk!!! Blumen die nie verwelken, einfach genial. Und schon wieder etwas das ich irgendwann mal nähen möchte ;-) Langsam bin ich mir sogar sehr sicher dass meine Liste eine utopische Angelegenheit ist :-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich wunderschöne Geschenke !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  4. Die Tulpen sind ja hübsch! Toll, echt! Da hat sich die Mama bestimmt riesig gefreut! Und verwelken tun die ja auch nicht sondern man kann sich permanent daran erfreuen :-) Ganz liebe Grüsse, Nadia

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine coole Idee. Und die Sets sind auch hübsch. Schön schlicht. Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Wie lustig, bei mir gabs auch gerade welche. Hübsch und so pflegeleicht, ne!?
    Liebe Grüße Claudia

    AntwortenLöschen